Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Die Art und Anzahl der Metadatenfelder hängt in erster Linie vom Kataloginhalt ab. In E-Pics sind die Kataloge derart heterogen, so dass keine für alle gültigen Strukturen vorgegeben werdenfür jeden Katalog zuerst bestimmt werden muss, welche Metadatenfelder überhaupt Sinn machen. Die Tiefe der Erschliessung hängt aber natürlich auch mit den vorhandenen Ressourcen ab. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine sehr grosse Anzahl Metadatenfelder und damit eine detaillierte Erschliessung nur bei grossen Archiven Sinn macht. Kleinere Kataloge arbeiten mit Vorteil mit einer geringeren Anzahl Metadatenfelder, die zwar einerseits alle notwendigen Informationen enthalten, damit die Datensätze auch wieder gefunden werden können, aber nicht allzu komplex sind. 

Neben den Felder Bildcode (Pflichtfeld) sind Titel und Kategorien sicher notwendig, um Bilder mit einem Minimum zu beschreiben. Weitere Felder wie Fotograf/in, Beschreibung, Datum, Copyright und Bildnachweis ermöglichen bereits eine gute Erschliessung mit geringem Aufwand