Dieser Service befindet sich in der Beta-Phase. Bitte rechnen Sie daher mit etwas längeren Antwortfristen und planen Sie genügend Vorlauf für Ihre Datenpublikation ein.

Libdrive – Service für die FAIR-kompatible Publikation von grossen Datenpaketen

Der Service libdrive ermöglicht die Open-Access-Publikation von Datenpaketen mit einem Volumen von mehr als 50 GB über das Repositorium Research Collection.

Jeder über libdrive publizierte Datensatz erhält eine Landing Page inkl. DOI und Metadaten in der Research Collection. Die Daten selbst sind von der Landing Page verlinkt und werden über eine spezifische ownCloud-Instanz zum Download bereitgestellt.

Alle Informationen zum Upload Ihrer Datenpakete via libdrive finden Sie auf der Seite Anleitung Upload libdrive

Zugriffsrechte

Alle über libdrive publizierten Forschungsdaten sind frei zugänglich. Eine Einschränkung von Zugriffsrechten ist nicht möglich.

Datenmenge

Es besteht keine Begrenzung der Datenmenge, die über libdrive publiziert werden kann. Bitte beachten Sie jedoch, dass der genutzte Speicherplatz der ETH Zürich längerfristig Kosten verursacht und treffen Sie daher eine bewusste Auswahl, welche Daten Sie publizieren. Teilen Sie die Daten zudem in sinnvolle Einheiten auf, sodass ein Download über das Internet ortsunabhängig möglich ist.

Kosten

Die Publikation von Daten über libdrive wird von der ETH-Bibliothek als kostenlose Dienstleistung für Angehörige der ETH Zürich angeboten. Es ist möglich, dass zukünftig Speicherkosten an die Forschungsgruppen weiterverrechnet werden müssen. Eine allfällige Weiterverrechnung von Speicherkosten würde nicht rückwirkend für bereits publizierte Daten zur Anwendung kommen.

Aufbewahrungsfrist und Langzeitarchivierung

  • Die garantierte Aufbewahrungsfrist für Forschungsdaten, welche über libdrive publiziert werden, beträgt 10 Jahre.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass Daten, die bei Ablauf der Aufbewahrungsfrist weiterhin regelmässig genutzt (heruntergeladen) werden, auch über die vereinbarte Aufbewahrungsfrist publiziert werden.
  • Werden die Daten nach Ablauf der garantierten Aufbewahrungsfrist gelöscht, bleibt die Landing Page in der Research Collection inkl. DOI bestehen und informiert über den Zeitpunkt der De-Publikation.
  • Sofern sie sich noch an der ETH Zürich befinden, werden die Datenproduzenten, andernfalls deren Forschungsgruppenleitung bzw. eine andere, dafür benannte Person, über das Vorgehen bei Ablauf der Aufbewahrungsfrist in Kenntnis gesetzt.
  • Daten aus libdrive werden nicht im ETH Data Archive archiviert.
  • Ist eine langfristige Aufbewahrung wichtiger Daten gewünscht, liegt es in der Verantwortung der Forschungsgruppen, hierfür eine Lösung zu finden. Die Gruppe Forschungsdatenmanagement und Datenerhalt der ETH-Bibliothek bietet dazu Beratung an, der jeweilige Informatik-Support (ISG oder ID Services for Departments) vermittelt den Zugang zu den entsprechenden Speichermöglichkeiten der Informatikdienste (u.a. kostenfreier Long Term Storage).


  • No labels